+3 Punkte
Gefragt von (140 Punkte)
Bearbeitet von
Hallo, ich habe vor zirka 15 Jahren meinen Führerschein wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen bekommen. Laut Auszug aus dem Verkehrszentralregister Flensburg verjährt / erlicht der Eintrag am 02.06.2016.

Kann ich dann am 03.06. zur Führerscheinstelle gehen und meinen Führerschein wieder abholen?

Oder muss ich erneut mit einer Aufforderung zur MPU rechnen? Oder muss ich gar meine Fahrerlaubnis neu machen? Wer Kann helfen und hat schon Erfahrungen mit dem Beantragen und der Verjährung nach dem Führerscheinentzug wegen Alkohol im Starßenverkehr gemacht?

Danke für eure Hilfe.

6 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von (140 Punkte)
Laut meinen Wissenstand müsstest Du deinen FS problemlos zurück bekommen. Ich kenne da einige Berichte von Betroffenen die ihre Fahrerlaubnis zurück bekommen haben.

Dabei war allerdings oft die Rede von Sehtest und Praxisnachweis.

Was man für die Wiedererteilung braucht, hängt sicherlich auch von der Fühererscheinklasse ab. Oft wird auch beschrieben, dass je nach Bundesland oder Stadt das Ganze anders gehandhabt wird..

Mich würde interessiert der Sachverhalt auch, da ich selber betroffen bin.

Es währe schön, wenn jemand seine Erfahrungen mal detailiert schildern könnte, da in Internetforen meist nur schwammige und unpräziese Beiträge zu finden sind. Über einen Bericht aus Sachsen und der Stadt Zwickau zum Sachverhalt Füherscheinentzug nach Alkohol und 15 Jahren warten, wäre ich besonders dankbar.
0 Punkte
Beantwortet von (200 Punkte)
Bei mir ist es fast gleich! Tilgungsfrist ist laut VZR am 5.6.16.

Kann ich am 6.6. (ist ein Montag ;) ) meinen FS neu beantragen?

Was muss ich beabtragen? Neuerteilung oder Wiedererteilung?

Kann es da irgendwelche Schwierigkeiten geben?

Welche Unterlagen werden gefordert? (mein alter Führerschein ist aus der DDR- klasen: B C E M T )

Was steht in der Führerscheinakte bei der regionalen Fahrerlaubnisbehörde?

Ich würde mich über jeden Erfahurungsbericht über die: Neuerteilung ohne MPU freuen!

Unter anderem wäre innteressant ob Ihr in Sachsen ( Zwickau & Glauchau ) eine neue Prüfung ablegen musstet. Und ob man Sehtest, DRK-Schulung, Führungszeugins oder ähnliches beibringen muss.

 

LG Berthold
0 Punkte
Beantwortet von (330 Punkte)

Hallo Leidensgenossen ;)

auch bei mir sind demnächst die 10 Jahre Verjährung plus die 5 Anlaufhemmung vorüber. Ich möchte die CE wiedererteilt bekommen. Reicht dafür ein normalses ärztliches Gutachten und der Sehtest beim Optiker? Oder brauche ich eine Untersuchung von TÜV oder Dekra?

Was muss ich tun um den Berufskraftfaherstatus (Schlüsselzahl 95) wieder eingetragen zu bekommen?

0 Punkte
Beantwortet von (180 Punkte)
Heute mach ich dann mal noch den Sehtest und die Passbilder und morgen gehte es für die für Zwickau zuständige Fahrerlaubnisbehörde nach Glauchau und beantrage die Neu- bzw. Wiedererteilung der Fahrerrlaubnis. Wünscht mir bitte viel Glück!

Telefonisch wurde mir gesagt, dass ich die theoretischen und praktischen Prüfungen nochmals ablegen muss. Ich hoffe immer noch, dass ich das umgehen kann. Wäre echt teuer da ich alle Führerscheinklassen hatte und für jede Prüfung wieder löhnen müsste.

Auf alle Fälle werde ich euch berichten, wie das Ganze ablief.

Ist schon verückt! mneine Mutter ist dreisig Jahre nicht Auto gefahren und dürfte mit ihrer alten DDR-Fahrerlaubnis jetzt sofort in einen 7,5 Tonner lenken. Und ich als ehemaliger Berufskraftfahrer mit 15 Jahren Erfahrung und locker über 1,5 Milionen Fahrkilometer soll die FS-Prüfung nochmal machen. Armes Deutschland!
Gefragt 6, Jun 2016 von (12.4k Punkte)
0 Punkte
Warum wurde dir dein Führerschein entzogen?
0 Punkte
Beantwortet von (140 Punkte)
Bearbeitet von

@AnBeiDo: Auch ich muss die theoretische und praktische Prüfung auf Verlangen der Führerscheinstelle neu machen.

Therorie am vergangenen Freitag mit NULL Fehlerpunktemn bestanden.

Heute habe ich eine erste Fahrstunde gebucht; zur Sicherheit; vor der praktischen Prüfung. Das war die tottale Katastrophe. Der Fahrlehrer (Inhaber des "Zwei-Mann-Betrieb") behandelte mich wie den totalen Fahranfänger. Nur belanglose und und für die Prüfung unrelevante Kritik. (ala bei 1200 U/min anfahren ect.) ... dazu muss ich sagen, dass ich bis voriges Jahr als Berufskraftfahrer gearbeitet habe und nur auf Grund der beschi..senen Gesetzeslage in Deutschland in diese Situation geraten bin!

Morgen werde ich die Fahrschule wechseln! ... zu einer Fahrschule die mich auf die Prüfung wirklich vorbereitet und prüfungsrelevante Dinge wie Schulterblick und ähnliches Fahrschulfahren an mich vermittelt..

Wennich  diesen langwierige Alptraum aus Behöredengängen, langsam arbeitenden Verwaltungsangestellten und  unfähigen Fahrschulpersonal überstanden habe, den Lappen entlich wieder nutzen kann, werde erneut berichten.

Der Ganze Schwachhsinn kotzt mich einfach nur an!

#abzocke

 

 

Kommentiert von (140 Punkte)
So .... am Freitag habe ich praktische Prüfung.
Wenn ich die bestehe, darf ich erst mal wieder PKW also Klasse B fahren.
Ich darf gar nicht daran denken, dass ich für jede Führerscheinklasse eine separate Prüfungung ablegen soll. ( Ich hatte ja mal alle Klassen).

Das ganze System ist so sinnfrei.
Kommentiert von (140 Punkte)
Juhu geschafft.
Habe die Prüfung beim ersten Anlauf bestanden. Seit Freitag darf ich wieder Klasse B fahren. Jetzt folgen noch die Prüfungen für die Klassen A, C und D.
Ich wünsche allen Anderen viel Glück und Erfolg beim Wiedererlangen der Fahrerlaubnis
... und denjenigen die es geschafft haben: Bitte setzt Euren Führerschein nie leichtsinnig auf Spiel. Das war echt ne harte Zeit ohne Fahrerlaubnis.
0 Punkte
Beantwortet von (250 Punkte)
Auch bei uns musst du alle Führerscheinklassen für eine Wiedererteilung nochmal neu prüfen lassen. Auch mich betrifft das Ganze wegen meinem neuen Berufswunsch (Berufskraftfahrer)  bei der Klasse CE.

Auch bei der Klasse CE brauchst du nochmals die Führerscheinprüfungen. Wenn du aber als Berufskraftfahrer arbeiten willst, brauchst du zusätzlich noch die Schlüsselzahl 95 und musst dafür die 5 Module plus ärztliches und augenärzliches Gutachten plus erste Hilfe nachweisen. .Für den reinen Führerschein gibt es einen Bestandschutz wenn dein FS schon älter ist. Ansonsten müsstest du eine IHK-Prüfung ablegen. Siehe Berufskraftfahrerqualifikationsgestz.

Stelle Deine Frage auf Wie-Wer-Was-Warum.de und erhalte gute Antworten

Teile Deine Frage auf den sozialen Netzwerken und erreiche mehr Leute! So bekommst Du sicher mehr Antworten!

www.rc-webdesign-und-internet.de Besucher
...